Formvollendete Geschenke

Geschenke sind etwas schönes. Jedenfalls wenn man sie behalten darf. Im Alltag ist die Abwicklung in der Regel: Die Patentante verbastelt zur Konfirmation ein paar Geldscheine zur Friedenstaube und gibt sie dem Patenkind. Das Patenkind…

In der Bestattungspflicht

Stirbt ein Mensch, so muss er bestattet werden. Das sieht das jeweilige Landesrecht vor. Begründung für dieses Muss ist die sogenannte Gefahrenabwehr. Dieser Begriff mag etwas dramatisch anmuten, ist aber die gängige Fachbezeichnung, wenn…

Freiheitliches Erbrecht

Wenn Sie einen Erbrechtler fragen, was das Kernstück des s schlechthin ist, so wird er Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit die „“ nennen. Auf diesem Grundsatz baut das Erbrecht auf. Sie erlaubt dem Erblasser quasi „Narrenfreiheit“…

Der Staat als Erbe

Kein Nachlass ohne Erben   Was passiert mit einem , wenn der durch eingesetzt hat, noch einen Ehegatten, einen Lebenspartner und auch keine (noch so entfernte) Verwandte hat? Gemäß § 1936 BGB ist dann der Staat an der Reihe. Es…

BGH: Anforderungen an Patientenverfügung

  Zwei Schritte nach vorn – und einen zurück   Einmal im Jahr, so der Eindruck, äußert sich der BGH zum Thema Patientenverfügung. Selbstverständlich ist dies ein wichtiges Thema. Schon allein deswegen sollte man sich…

Der Halbbruder als Erbe

Dass Geschwister vor Cousins und Cousinen erbberechtigt sind, ist einleuchtend. Das sieht immerhin vor, die näher vor den ferner verwandten Personen erben zu lassen. Ganz so offensichtlich ist es jedoch nicht, wenn der Bruder ein Halbbruder…

Die gesetzliche Erbfolge

    Das sieht bei der vor, entweder „gewillkürt“ oder „gesetzlich“ zu vererben. „Gewillkürte“ Erbfolge meint, dass der durch eine gesonderte Bestimmung, also durch oder , verfügt, dass eine bestimmte…

Einstimmigkeitserfordernis bei der Erbengemeinschaft

Einig über Uneinigkeit   Bekanntermaßen verderben viele Köche den Brei. Sobald mehrere Personen an einer Sache gemeinsam beteiligt sind, ist Uneinigkeit keine Seltenheit. So auch bei der . Das Konfliktpotential bei der Verwaltung…

Verschuldeter Nachlass – wer haftet?

Gem. § 1922 Abs. 1 BGB geht das Vermögen des Verstorbenen auf den über. Dazu gehört auch nach § 1967 Abs. 1 BGB das Passivvermögen, die sogenannten . Dabei findet das Prinzip der statt. Daher haftet der Erbe nicht lediglich für…

Inhalt einer Erbschaft

Ein Erbe, auch als „“ bezeichnet, umfasst gemäß § 1922 Abs. 1 BGB das Vermögen des s. Dabei ist zwischen materiellen und immateriellen Rechten zu unterscheiden. Unter materiellen Rechten versteht man alle geldwerten Rechte des…