Ausschlagung

Mit der Ausschlagung erklärt der Erbe ausdrücklich, dass er das Erbe und alle damit verbundenen Rechte und Pflichten nicht annehmen will.
Der Grund dafür kann z.B. die Überschuldung des Nachlasses sein.
Die Ausschlagung muss innerhalb der Ausschlagungsfrist erfolgen, bedarf einer Unterschriftsbeglaubigung und kann vor einem Notar oder dem Nachlassgericht abgegeben werden.

Sie wollen Ihre Erbschaft ausschlagen? Wir leiten für Sie alle notwendigen Schritte ein.

Weiter lesen:
Sie haben geerbt und wollen die Erbschaft ausschlagen? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.